Tag der offenen Tür im September 2012

Die am meisten bestaunte Neuigkeit des diesjährigen Betriebsprogramms war ohne Zweifel unser SKl MKB 51. Wer die letzten Hefte des "mkb-aktuell" aufmerksam gelesen hat, konnte schon ahnen, was ihn erwartet... und wurde nicht enttäuscht.

Die beiden Projekte "Steinbock-Ladekran" und "Sitzbänke" konnten rechtzeitig vor der Veranstaltung erfolgreich abgeschlossen werden.

Nun können auf dem SKl bis zu zwölf Fahrgäste befördert werden, was auch rege nachgefragt wurde.

Alle 45 Minuten ging die Reise in Rich­tung Lichterfelde West, teils mit der Lok MKB 01, aber überwiegend mit dem SKl "Siegfried".
Hier (Bild rechts) kehrt der SKl von der letzten Fahrt des Abends nach Gleis 6 des Bahnhofs Schönow zurück.

Neben den Fahr­gel­dern, die wir ein­genom­men haben und die natür­lich wieder in unsere sat­zungs­mäßige Arbeit fließen, ist die Begei­sterung der Fahrgäste ein schöner Lohn für die Mühen unserer Werk­statt­mann­schaft, die sich um die Fertig­stellung des SKl ohne Zweifel verdient gemacht hat.

Außerdem haben wir die Restaurierungsarbeiten an unserem Wagen MKB 41, der bekannter­maßen das Lehr­stell­werk "Frohnau" be­herbergt, quasi in "letzter Sekunde" vollenden können.

Erstmalig seit einer längeren Pause haben wir dieses Jahr das Gleis 8 des Bahn­hofs Schö­now wieder zu Demon­strations­fahrten genutzt.
Das ist nötig ge­worden, weil die zur Verbes­serung des Ober­baues bevor­stehen­den Baumaß­nahmen die Sper­rung des bislang für den Ran­gier­betrieb genutz­ten Gl. 3 erforderlich machten.
So konnten die Fahrgäste wieder ein­mal durch die "grüne Hölle von Schönow" reisen... das war mal eine etwas andere Sicht auf den Bahn­hof — sowohl für das Per­sonal als auch für die Gäste.
Am Sonnabend wurden für diese Fahrten die Lok MKB 01 und der SKl MKB 51 einge­setzt und am Sonntag die Motor­draisinen MKB 52 und "Karlchen".

Seit mehreren Jahren schon verkehren an den Veranstal­tungs­tagen die histori­schen Auto­busse der Arbeits­gemein­schaft Tra­ditions­bus Berlin zwischen dem Bahnhof Schönow und dem Deutschen Technikmuseum Berlin. Sie brachten wieder viele Besucher mit, die zu einem durchaus messbaren Teil noch nie etwas von der MKB gehört hatten.

Wie im vergangenen Jahr, so fanden auch dieses Mal die Motordraisinen wegen Überfüllung des Lokschuppens einen Parkplatz für die Nacht auf dem Gelände des Visteon-Werks. Bei Tagesanbruch kamen sie dann über den Bahnübergang Goerzallee wieder in den Bahnhof gebrummt. An beiden Tagen haben sie unermüdlich ihre Fahrgäste durch den Bahnhof kutschiert...

... und die Lokomotiven waren auch nicht faul, gleichgültig, ob es auf die Strecke nach Lichterfelde West ging oder ob sie "nur" die Bahnhofsrunde absolvierten.

Wir konnten uns auch dieses Mal wieder über ein sehr interes­siertes und gut gelauntes Publikum freuen, und wie immer war die Zahl der Familien mit kleinen Kindern sehr hoch.
Wir sínd gespannt, ob bald die ersten dieser kleinen "Steppkes" ihr Inter­esse für die etwas größere "Eisen­bahn zum An­fas­sen" ent­decken...

Fotos auf dieser Seite:
Markus Hellwig (1)
Niklas Pempel (1)
Rolf Schierer (6)
Raul Stoll (1)
Martin van der Veer (7)