Unsere aktuellen Projekte

Es ist nicht leicht, einen Eisenbahnbetrieb und ein Eisenbahnmuseum mit einer recht knappen Personaldecke "am Laufen" zu halten. Vor allem sieht man von außen nicht, dass mit jedem vollendeten Projekt eine wachsende Menge an Arbeit in die Erhaltung des "Ist-Zustandes" investiert werden muss. So leuchtet es ein, dass die für das Anpacken neuer Aufgaben zur Verfügung stehende Zeit nicht wachsen kann... es sei denn, man könnte mehr Menschen zum Mitmachen bewegen.

Daher geht unser Appell an alle, die ein Herz für die alte Technik und besonders für die Eisenbahn haben: Wer nicht "zwei linke Hände" hat, kann ja mal reinschnuppern bei der MKB... vielleicht ist ja die Mitarbeit bei uns genau die richtige Freizeitbeschäftigung !

Weiterführende Informationen hierzu:
Übersicht der Möglichkeiten uns zu unterstützen
Näheres über den Freundeskreis der MKB
Hier gibt es die Beitrittserklärung
Dank und Anerkennung an unsere Förderer

  •  in Arbeit: Hauptuntersuchung der Lok MKB 02

1988 erscholl der Ruf: "Kleinlok-Rarität gerettet..." und seitdem stand unsere Lok 2 etwas mehr als 20 Jahre wohlbe­hütet und mit dem Traum auf ein neues Leben im Lokschuppen.
Inzwischen ist aber der Zeitpunkt gekom­men, das Projekt ihrer Wie­der­belebung anzugehen... und mit aller Kraft zum guten Ende zu bringen.
Was da wohl auf uns zukommt ? Wir haben un­se­re Einschätzung der Mühen und Kosten auf einer besonderen Seite dargestellt.
Die Finanzierung dieses Vorhabens wird ein Kraftakt werden, den wir nicht allein aus den laufend eingehenden Mitgliederbeiträgen werden schultern können. Wir haben uns daher entschlossen, hierfür zweckgebundene Spenden einzuwerben.
Außerdem haben wir zur Förderung des Projekts auch eine Kleinbahn-Obligation zu 250 € aufgelegt.

Der Start­schuss für die praktische Umsetzung dieses ehrgeizigen Projekts wurde im Herbst 2010 gegeben, und seitdem wird an der Lok gearbeitet, auch Schnee und Kälte haben uns nicht davon abhalten können, die Sache anzupacken.
Inzwischen ist ein großer Schritt getan: Das Fahrgestell ist gründlicher Verjüngung unterzogen worden und zeigt, dass die Fertigstellung der Lok kein Traum mehr ist.
Den Stand der Entwicklung können Sie Schritt für Schritt verfolgen.

Weiterführende Informationen hierzu:
Geschichte der Lok MKB 02  
Über das Projekt "Wiederauferstehung" der Lok MKB 02
Die Kleinbahn-Obligation zu 250 € 
Beschreibung des Fortschritts bei den Wiederherstellungsarbeiten  

  •  in Arbeit: Wagen 24 soll besser präsentiert werden

Zur Zeit steht der Wagen 'MKB 24' (bzw. das, was von ihm übrig ist) in wenig präsentablem Zu­stand zwischen den Gleisen 4 und 5 in einem wild gewachsenen 'Biotop'.
Als Wagen im eigentlichen Sinne wird er sicher nicht mehr eingesetzt werden können, dafür sind die Alterungsspuren einfach schon zu deut­lich — aber er ist ein sehr geeignetes Exponat, um die Einwirkung der Zeit auf die eisen­bahn­technische Substanz anschaulich zu machen.

Wir haben uns dazu entschlossen, ihn als 'Relikt' an diesem Ort zu belassen, ihm aber ein paar Schienen unter die Räder zu setzen, damit er in museumsgerechter Art präsentiert werden kann.

  •  in Arbeit: Hauptuntersuchung für Lok MKB 03

Damit wir im nächsten Jahr den Tisch frei haben für die HU des SKl MKB 51, wird die Lok 3 schon in diesem Jahr hauptuntersucht.
Es wäre zwar noch eine Fristverlängerung um ein Jahr möglich gewesen, aber dann wären im nächsten Jahr zwei HUen auf einmal dran gewesen... das würde unsere Kräfte vermutlich überstrapazieren.

  •  in Arbeit: Generalreparatur des elektrischen Kleinwagens MKB 54

Im Jahr 1938 beschaffte die Berliner S-Bahn zwei Kleinwagen mit elek­trischem Antrieb, die aller­dings nicht über die Strom­schiene gespeist wurden, sondern Batterien für ihre Energie­ver­sorgung mitführ­ten. Eines dieser Fahr­zeuge kam 1996 nach bereits mehr­jähriger "Stand­zeit" zur MKB und wurde bei uns mit zunächst un­gewis­sem Schicksal teil­zerlegt abge­stellt.

Der Dornröschenschlaf geht nun zu Ende. Der erste Schritt zur Wiederbelebung dieses Fahrzeugs ist die Entrostung und Konservierung des Fahrgestells, mit der im Winter 2012/2013 begonnen wurde.

  •  in Planung: Bahnsteigpflaster

Es wäre doch eine feine Sache, wenn der Keilbahn­steig zwischen den Gleisen 5 und 6 eine or­dent­liche und tritt­feste Oberfläche aus Berliner Klein­pflaster hätte...

Um dieses Projekt in Angriff nehmen zu können, hoffen wir auf einen Sponsor.
Wenn Sie jemanden kennen, der sich beruf­lich mit Straßen- und Wege­bau beschäf­tigt, dann machen Sie uns doch die Freude, den­jenigen einmal auf dieses Projekt anzu­sprechen und geben Sie ihm unsere Inter­net-Adresse http://mkb-berlin.de an.
Vielen Dank !

Weiterführende Informationen hierzu:
Für die Bewältigung dieses Vorhabens wird ein Sponsor gesucht 

  •  in der Warteschlange: Wagen MKB 12

Unser Wagen 12 war zum Ende seiner Dienst­zeit im Bahn­be­triebs­werk Wuster­mark (Foto aus dem Jahr 1990) als Werk­statt­wagen ein­ge­setzt, wurde im Feb­ruar 1990 aus­ge­mu­stert und kam im Feb­ruar 1995 in den Be­stand der MKB.

Es wird noch einige Jahre dauern, bis in diesem Wagen wieder Per­sonen werden Platz nehmen können. Wir sind aber sicher, dass unsere Gäste eines Tages auch aus diesen kleinen Fenstern einen "bewegten" Blick auf den Bahnhof Schönow werden werfen können.

Einzelheiten zu Geschichte und Verwendung des Wagens finden Sie auf der entsprechenden Themenseite.

 In letzter Zeit vollendete Projekte

  •  erfolgreich abgeschlossen: Stützwand an Weiche 15

Zunächst ist auf eine überaus wichtige Entwicklung hinzuweisen: Es ist in jüngster Zeit gelungen, einige Jugendliche in die aktive Mannschaft der MKB zu integrieren. Wir freuen uns, dass sich Alexander (11), Friedrich (11), Jan (16) und Moritz (11) entschlossen haben, bei der MKB mitzumachen.

Sie haben sich um die Errichtung der schon länger geplanten Stützwand verdient gemacht, die in Verlängerung der Rampe an Gleis 7 Erdrutschungen an Weiche 15 verhindern wird.

Natürlich gab es Anleitung und Hilfe durch unsere Betriebseisenbahner, doch der Ruhm gebührt der Jugend.

  •  erfolgreich abgeschlossen: Verbesserte Beleuchtung

Im Frühjahr 2017 ist es gelungen, die Be­leuchtung des "Bahn­hofs­vorplatzes" deutlich zu verbessern.

Besonders in der dunklen Jahreszeit war es immer ein wenig aben­teuerlich, spätabends den Weg über das Gelände zu finden.
Das ist jetzt besser geworden, denn wir haben neben dem Prellbock von Gleis 5 einen Lampenmast aufgestellt.

  Weitere Informationen

  •  erfolgreich abgeschlossen: Hauptuntersuchung für Lok MKB 01

Wie die Zeit vergeht... die letzte HU an unserer Lok 1 hatten wir im Jahr 2010 vorgenommen - sie war jetzt wieder auf der Tagesordnung. Rechtzeitig zum Tag der offenen Tür im September 2016 wurden die Arbeiten abgeschlossen und die HU durch die Aufsichtsbehörde bestätigt.
Von der Möglichkeit, die Frist zu verlängern, haben wir keinen Gebrauch gemacht, denn es war (wegen der Abwesenheit von Lok 2) Platz im Lokschuppen. Wenn die Arbeiten an Lok 2 in die heiße Phase gehen, sollte Lok 1 lieber schon "vom Tisch" sein.

  •  erfolgreich abgeschlossen: Klv 12-4341 "Alfred" hauptuntersucht

Auch die Motordraisine "Alfred" der Berliner Eisenbahnfreunde hatte nach langer Zeit mal wieder eine Hauptuntersuchung nötig. In Zusammenarbeit mit den BEF wurden die Arbeiten in der MKB-Werkstatt ausgeführt.
Die Aufsichtsbehörde hat die Betriebserlaubnis rechtzeitig zum Tag der offenen Tür 2015 erteilt.

  •  erfolgreich abgeschlossen: MKB 52 "Fridolin" hauptuntersucht

Für unseren Fridolin war im Jahr 2015 mal wieder eine Hauptuntersuchung fällig. Dieses Mal war es nicht mehr aufschiebbar, die Me­tall-/​Gummi-Feder­pakete zu ersetzen. Nach inzwischen dreiund­fünfzig Be­triebs­jahren waren diese langlebigen Teile nun endgültig verschlissen.

  •  in Betrieb: Modellbahnsteuerung durch Stellwerk "Frohnau"

Unser Wagen 41 beherbergt seit langem die Hebelbank des früheren Stellwerks Frohnau (Foh) der Berliner S-Bahn mit den dazu gehörenden Block- und Melde­einrich­tungen. Die Weichen und Signale eines Modells des S-Bahnhofs Frohnau werden mit dem Stellwerk bedient.

  •  erfolgreich abgeschlossen: Gleis 5 ertüchtigt

... waren fällig im Nordteil von Gleis 5. Nach 28 Jahren konnte man die alten Holzschwellen in Gleis 5 eher als "Torf" klassifizieren. Sie mussten daher ersetzt werden. Diese Arbeit konnte mit tatkräftigem Einsatz der Aus­bil­dungs­abteliung der BUG Verkehrsbau AG nun abge­schlos­sen werden (August 2014).

  •  erfolgreich abgeschlossen: MKB 55 hauptuntersucht

... kann unsere Motordraisine "Piroska", die ursprüng­lich für die ungarische Staats­bahn gebaut wurde, wieder zur Publikums­bespaßung eingesetzt werden. Ihre Haupt­unter­suchung wurde in der MKB-Werk­statt im Juni 2013 ab­geschlossen. Der erste Ausritt nach der "Betriebspause" hat sie nach Gramzow geführt... und diesmal war dort auch schönes Wetter.

  •  erfolgreich abgeschlossen: Neue Weichenschwellen

... war es im Jahr 1986, als wir die Gleis­anla­gen (in weiten Teilen mit Muskelkraft) gebaut haben. Eine Bildfolge aus jener Zeit finden Sie im Bilderbogen.

Im Juni 2013 konnten nun endlich die nach über 27 Jah­ren Liegezeit weit­gehend ver­schlis­senen Schwellen­sätze unserer Wei­chen 14 und 15 erneu­ert werden.

  •  erfolgreich abgeschlossen: Wagen 41 restauriert

Der Wagen MKB 41, der bekannter­maßen unser Stell­werks­museum be­herbergt, ist rechtzeitig zum Tag der offenen Tür 2012 wieder seinem reichsbahn­typischen Erscheinungsbild angeglichen worden.

  •  erfolgreich abgeschlossen: Steinbock-Ladekran betriebsbereit !

Seit 2001 ist der SKl MKB 51 "Siegfried" nun schon im Einsatz, aber erst zum Tag der offenen Tür im September 2012 konnte die Wieder­herstel­lung des Steinbock-Ladekrans abgeschlossen werden.

  •  erfolgreich abgeschlossen: Sitzbänke für den SKl

Wir haben den SKl außerdem mit Sitzbänken aus­gerü­stet, um auch mit diesem Fahrzeug Personen beför­dern zu können. Auch die Bänke sind rechtzeitig zum Tag der offenen Tür am 8. und 9. Sep­tember 2012 fertiggestellt worden.