Ein paar Worte zur "Spendensicherheit"

Die AG Märkische Kleinbahn ist durch das Finanzamt für Körper­schaften I in Berlin als gemein­nützig anerkannt. Wir unterliegen daher der steuerlichen Über­wachung, die sich auch darauf erstreckt, dass wir unsere Mittel für unsere satzungs­mäßigen Zwecke einsetzen und die Verwendungs­beschrän­kungen des § 55 der Abgaben­ordnung beachten. Dasselbe gilt für die ZEUHAG-Stiftung.
Außerdem wird die Buchführung der MKB nach Maßgabe der Satzung von einem nicht dem Vorstand angehörenden Rechnungsprüfer geprüft, der von der Mitgliederversammlung gewählt wird.

 DZI ?  Nein danke !

Der Erwerb des Spendensiegels mit der Gültigkeits­dauer von einem Jahr wäre mit der Zahlung einer Bearbeitungs­gebühr an das dzi in Höhe von 1500 € verbunden. Wir halten es für sinn­voller, die Beiträge und Spenden unserer Mit­glieder und För­derer direkt unserer ehren­amtlichen satzungs­mäßigen Arbeit zuzu­führen, als damit die haupt­amtliche Verwaltung einer ohnehin kapital­starken Stiftung zu bezahlen, die mit dieser "Leistung" richtig gutes Geld "verdient" (nachzulesen in ihrem eigenen Geschäfts­bericht).